14.02.2016

Adendorf revisited

Adendorf-hec_web

Wer erinnert sich nicht an das Auswärtsspiel in Adendorf in der letzten Saison? Es war der einzige Saisonsieg, und dieser war hart mit Blut, Tränen und einer gehörigen Portion Glück errungen.

In diesem Jahr, ist der HEC erneut mit null Punkten nach Adendorf gereist. Was ging diesmal? Durch Verletzungspech, oder eher „Saisonverschleiß“ ist der Kader derzeit auf elf Feldspieler und einem Torwart geschrumpft. Verhaltener Optimismus war trotzdem angesagt. Zumindest wollte man sich so ebenbürdig wie möglich präsentieren.

Zwei Drittel lang war dies wirklich das vorsichtig erhoffte „Augenhöhen-Duell“. Gerade im Hinblick auf die Vorwoche in Nordhorn, durfte der HEC endlich auch mal selber ins gegnerische Drittel fahren und sich Chancen erarbeiten. Gerade in der Anfangsphase, bzw. in den ersten Dritteln sah das sehr gut aus. Mit 2:1 aus Adendorfer Sicht nach dem Ersten und 5:3 nach dem zweiten Drittel war das Spiel ungewohnt offen. Der Schlußabschnitt mußte nun entscheiden, ob ein Fight wie im Vorjahr oder ein erneutes Desaster am Ende rauskommt.

Zwei frühe Gegentore vermischt mit der Angst vorm Erfolg, führten zu einer Lähmung der HEC Truppe. Bis auf ein kurzes Aufbäumen nach dem 8:4 Anschlußtreffer ist das Team förmlich in sich zusammengebrochen. Der Frust entlud sich dann noch in einem Handgemenge wenige Minuten vor dem Abpfiff. Der unrühmliche Endstand: 10:5 für die Old Boyz Adendorf.

Am kommenden Sonntag den 21.02. kommen dann die ungeschlagenen Nordhorner zu Gast nach Harsefeld zum vorletzten Saisonheimspiel.  


Weitere News

  • 17.10.2016 - Spieler gesucht ! du hast sicher in der Zwischenzeit ... mehr
  • 28.02.2016 - Saisonabschluss verpfiffen! Es hätte ein sehr ... mehr
  • 21.02.2016 - Neuer Negativrekord 71 Scorer-Punkte konnte Nordhorn am ... mehr
  • 05.02.2016 - Das war großartiges Eishockey! Jedenfalls vom Gegner. ... mehr
Übersicht